Terminbuchung Demo Testzentrum

Testmethode: Antigen Schnelltest (POC-TEST)

Bitte wählen Sie eines unserer Test-Zentren, um einen Termin zu vereinbaren:

icon

Demo Location 2

Demostrasse 16

PCR Tests verfügbar Online Bezahlung verfügbar

Bei Fragen zur Testung beachten Sie bitte unsere Übersicht über häufig gestellte Fragen weiter unten oder wenden Sie sich an die eingängigen Service-Hotlines der Stadt oder des Landes.

Häufig gestellte Fragen

Eine Auswahl der häufig gestellten Fragen

Für bestimmte Personengruppen werden weiterhin die kompletten Kosten eines Corona Antigen-Schnelltests übernommen. Sie benötigen Ihren Personalausweis oder Ihre Krankenversicherungskarte und zuzüglich ein Nachweisdokument, dass Sie zu den Personengruppen gehören, die sich weiterhin kostenlos testen lassen dürften. Den Test können Sie dann kostenfrei bei uns machen lassen und Sie erhalten von uns schon nach ca. 20 Minuten* Ihr Ergebnis inkl. Bescheid vom Bundesland Bayern. Alle Informationen finden Sie auch unter: https://www.bundesgesundheitsministerium.de/coronavirus/nationale-teststrategie/faq-covid-19-tests.html

Unsere neuen Tests ermöglichen einen sehr angenehmen Test-Vorgang. Dabei nehmen wir mit einem feinen Tupfer zwei Abstriche in der Nase und nicht nur in der Nasenmuschel. Es ist also aktuell kein Abstrich mehr im hinteren Rachenbereich oder im hinteren Bereich der Nase notwendig, deshalb ist der Test auch ideal für Kinder oder ältere Menschen.

Bereits circa 20 Minuten* nach dem Abstrich erhalten Sie von uns das Testergebnis inklusive Bescheid. Falls Sie zusätzlich einen ärztlichen Nachweis benötigen, stellen wir Ihnen diesen gegen einen Aufpreis von 10€ gerne aus.

Wenn Sie hohes Fieber oder Geruchs- und/oder Geschmacksverlust haben, bitten wir Sie, sich telefonisch bei ihrem Hausarzt oder der Tel. 116117 zu melden und vorerst zu Hause zu bleiben. Sie sollten nämlich dann direkt einen PCR-Test durchführen lassen, da dieser sogar noch genauer ist als unsere Schnelltests.

Alle unsere Tests sind stets vom BfArM gelistet und sind somit zur Verwendung in Deutschland zugelassen.

Unser aktueller Test weist eine Sensitivität von 97,1 % und eine Spezifität von 99,5 % auf. Somit erfüllt er die gesetzlichen Anforderungen und kann SARS-CoV-2 mit einer sehr hohen Wahrscheinlichkeit nachweisen oder ausschließen.

Sollte Ihr Testergebnis positiv sein, haben Sie sich umgehend in häusliche Quarantäne zu begeben. Da es sich nach dem Infektionsschutzgesetz um eine meldepflichtige Krankheit handelt, müssen Sie sich somit unmittelbar beim Gesundheitsamt melden. Diese werden mit Ihnen das weitere Vorgehen abstimmen und die Rückverfolgung Ihrer Kontaktpersonen angehen. Indem Sie eine Liste mit Ihren Kontaktpersonen vorbereiten, können Sie dabei helfen, diesen Prozess einfacher und schneller zu gestalten. Zusätzlich muss der Befund Ihres positiven Antigen-Schnelltests mittels eines PCR-Test überprüft werden. Im Falle eines positiven Testergebnisses erhalten Sie von uns im Anschluss auf Ihre Test auch weitere Informationen.

Wer nach dem Ende der allgemeinen Bürgertestung am 11. Oktober eine kostenlose Testung nach § 4a TestV in Anspruch nehmen möchte, muss zunächst gegenüber der testenden Stelle zum Nachweis der Identität einen amtlichen Lichtbildausweis vorlegen. Außerdem muss die zu testende Person belegen können, dass sie aus einem der in § 4a TestV genannten Gründe anspruchsberechtigt ist.

Ein ggf. erforderlicher Altersnachweis ergibt sich regelmäßig aus dem Identitätsnachweis des Kindes.

Wer aufgrund einer medizinischen Kontraindikation nicht geimpft werden kann, muss bei Inanspruchnahme der Testung ein entsprechendes Zeugnis vorlegen. Aus dem Zeugnis muss die Überzeugung der ausstellenden ärztlichen Person oder der ausstellenden Stelle hervorgehen, dass eine medizinische Kontraindikation gegen eine Schutzimpfung gegen SARS-CoV-2 besteht. Außerdem muss der Name, die Anschrift und das Geburtsdatum der getesteten Person sowie die Identität der Person oder Stelle, die das ärztliche Zeugnis ausgestellt hat, enthalten sein. Die Angabe einer Diagnose ist nicht erforderlich. Der Mutterpass kann als ärztliches Zeugnis zum Nachweis einer Schwangerschaft verwendet werden.

Studierende, bei denen eine Schutzimpfung mit anderen als den vom Paul-Ehrlich-Institut im Internet unter der Adresse www.pei.de/impfstoffe/covid-19 genannten Impfstoffen erfolgt ist, können ihre Anspruchsberechtigung durch die Vorlage ihrer Studienbescheinigung und ihres Impfausweises nachweisen.

Teilnehmende an Impfwirksamkeitsstudien können sich von den Verantwortlichen der Studien einen entsprechenden Teilnahme-Nachweis ausstellen lassen.

Alle Informationen finden Sie auch unter: https://www.bundesgesundheitsministerium.de/coronavirus/nationale-teststrategie/faq-covid-19-tests.html

In unserem Testzentrum reicht es aktuell pünktlich zu der von Ihnen gebuchten Uhrzeit zu erscheinen. Aufgrund der aktuell ausgewogenen Auslastung ist ein zeitlicher Vorlauf nicht notwendig. Wenn Sie keinen Termin gebucht haben, können Sie auch auf gut Glück zu uns kommen.

Jede zu testende Person (auch Kinder) müssen ein Ausweisdokument oder ggf. eine Krankenkassenkarte mitbringen. Sollten Sie auf Grund der Regelung weiterhin die Möglichkeit zu kostenlosen Schnelltests haben, benötigen wir das entsprechende Nachweisdokument (z.B. Mutterpass oder ärztl. Schreiben) im Original. Bitte beachten Sie, dass wir zur Dokumentation ggf. eine Kopie/Fotografie des Nachweisdokument anfertigen.

Ja, buchen Sie dazu bitte frühzeitig zeitlich zusammenhängende Termine für jede zu testende Person. Sie werden dann nacheinander getestet.

Folgende Personen haben auch nach dem Ende der allgemeinen Bürgertestung am 11. Oktober 2021 die Möglichkeit sich mindestens einmal die Woche kostenlos mit einem Schnelltest testen zu lassen:

  • Personen, die zum Zeitpunkt der Testung noch keine zwölf Jahre alt sind oder erst in den letzten drei Monaten vor der Testung zwölf Jahre alt geworden sind.
  • Personen, die aufgrund einer medizinischen Kontraindikation zum Zeitpunkt der Testung nicht gegen das Coronavirus SARS-CoV-2 geimpft werden können. Das gilt insbesondere bei einer Schwangerschaft im ersten Schwangerschaftsdrittel, da die Ständige Impfkommission für diesen Zeitraum bislang keine generelle Impfempfehlung ausgesprochen hat. Die kostenlose Testmöglichkeit besteht auch dann, wenn wegen einer medizinischen Kontraindikation eine Impfung in den letzten drei Monaten vor der Testung nicht möglich war.
  • Für vormals Schwangere bzw. Stillende erfolgte eine generelle Impfempfehlung durch die STIKO erst am 17. September 2021. Bis zu dieser Empfehlung bestand eine medizinische Kontraindikation im Sinne des neuen § 4a Nummer 2 der CoronaTestV. Die in dieser Vorschrift verankerte Übergangsfrist von 3 Monaten beginnt damit erst am 17. September 2021 zu laufen. Folglich haben vormals Schwangere bzw. Stillende bis einschließlich zum 17. Dezember 2021 einen Anspruch auf kostenlose Testung nach § 4a Nummer 2 TestV. Die Anspruchsberechtigung kann in diesem Fall durch den Mutterpass belegt werden, aus dem die vorangegangene Schwangerschaft hervorgeht.
  • Personen, die sich wegen einer nachgewiesenen Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 selbst in Absonderung begeben mussten, können sich kostenlos testen lassen, wenn die Testung zur Beendigung der Absonderung erforderlich ist.
  • Bis zum 31. Dezember 2021 können sich alle, die zum Zeitpunkt der Testung noch minderjährig sind, kostenlos testen lassen. Das Gleiche gilt auch für Schwangere. Zwar besteht für diese Personen seit August bzw. September 2021 eine generelle Impfempfehlung der ständigen Impfkommission. Um diesen Personen ausreichend Zeit zu gewähren, sich über die bestehenden Impfangebote zu informieren und einen vollständigen Impfschutz zu erlangen, haben sie bis Ende des Jahres weiterhin einen Anspruch auf kostenlose Testung.
  • Auch Studierende aus dem Ausland, die sich für ein Studium in Deutschland aufhalten und mit in Deutschland nicht anerkannten Impfstoffen geimpft wurden, können sich bis zum 31. Dezember 2021 kostenlos per Schnelltest testen lassen.
  • Außerdem können Personen, die an klinischen Studien zur Wirksamkeit von Impfstoffen gegen das Coronavirus SARS-CoV-2 teilnehmen oder in den letzten drei Monaten vor der Testung an solchen Studien teilgenommen haben, sich kostenlos mittels Schnelltest testen lassen.

Alle Informationen finden Sie auch unter: https://www.bundesgesundheitsministerium.de/coronavirus/nationale-teststrategie/faq-covid-19-tests.html

In sehr seltenen Fällen kann es vorkommen, dass der Corona-Test mittels Antigentest ein ungültiges Ergebnis liefert. In solch einem Fall werden Sie umgehend von uns informiert und können den Test kostenfrei wiederholen.

Aktuell bieten wir nur Antigentests, auch Schnelltest oder Rapidtest genannt an und keine PCR-Tests. Ob dieser Test für Ihre Reise ein Antigentest ausreicht hängt von vielen Faktoren ab, deshalb können wir hier keine allgemein-gültige Aussage treffen. Bitte informieren Sie sich daher über die Einreiseregelungen des Landes in das Sie verreisen möchten bspw. auf der Internetseite des Auswärtigen Amtes (https://www.auswaertiges-amt.de/de/). Alternativ können Sie auch bei den staatlichen Corona Hotlines anrufen: Hotline München 089 233-96333 oder Hotline Bayern 089/122220 . Darüber hinaus müssen Sie evtl. auch die Bedingungen Ihrer Fluglinie bzw. des von Ihnen verwendeten öffentlichen Transportmittels beachten.

* Sie erhalten von uns schon nach ca. 20 Minuten Ihr Ergebnis inkl. Bescheid. In Einzelfällen kann sich der Versand auch verzögern. Bitte überprüfen Sie Ihre email Einstellungen bzw. Ihren Spam-Filter. Bitte sagen Sie unserem Personal vor Ort Bescheid, wenn Sie es besonders eilig haben.

Sie können keine passende Antwort auf Ihre Frage finden?

Kontakt
icon icon icon